Das CSC-Team des HSV Dortmund-Wickede-Asseln siegt bei der DVG-Bundessiegerprüfung im Turnierhundsport!

 Am 24./25. Juli 2019 fand in der Lüneburger Heide (Brietlingen) die diesjährige DVG-Bundessiegerprüfung im Turnierhundsport statt. Hierfür hatten sich auch 20 THS-Teams des LV Westfalen qualifiziert.

 Das Finale und Highlight jeder DVG-Bundessiegerprüfung im Turnierhundsport sind immer die Staffelwettbewerbe und hier insbesondere der CSC. Nach den Vorläufen am Samstag hatte sich das Team „The running gag“ des HSV Dortmund-Wickede-Asseln mit Kim Maschin & Suri, Luis Müller & Liz und Raphael Schmidtkord und Jay für das Finale der besten acht CSC-Teams aus ganz Deutschland qualifiziert. Vom Viertelfinale (29,12 Sek.), über das Halbfinale (28,80 Sek.) bis ins Finale (28,50 Sek.) steigerte sich das Team „The running gag“ von Runde zu Runde und ließ so der Konkurrenz keine Chance. Sie siegten am Ende verdient im CSC-Wettbewerb. Eine Riesenfreude bei dem Team und den Fans des LV Westfalen, denn in dieser Zusammensetzung war das Team eigentlich nie geplant. Ihr wart phantastisch!

 Im 2000m-Geländelauf siegte Gitta Grundmann mit ihrem Riesenschnauzer Jerry.  Beide waren am Start sehr nervös, da der Untergrund im Wald neben der Sportplatzanlage sehr sandig und dadurch sehr schwer zu laufen war. Aufgrund der warmen Temperaturen konnte Jerry (zusammen mit Gitta) das hohe Anfangstempo auf der zweiten Hälfte nicht mehr halten und beide kämpften sich auf den letzten 100m über die Tartanbahn ins Ziel. In einer Zeit vom 10:56 min wurden sie mit dem Sieg in der Altersklasse der weiblichen Teilnehmerinnen über 66 Jahren belohnt.

 Begeisternd war auch die Leistung von Martin Schlockermann und Tweed im Vierkampf. In einer ausdrucksstarken und fast fehlerfreien Gehorsamsvorführung erreichten sie 56 von 60 möglichen Punkten. Ergänzt wurde dieses von fehlerfreien und schnellen Ergebnissen im Sport: Parallel und schnell ging es für beide über die sechs Hürden, im Slalomlauf liefen beide aufgrund des hervorragenden Trainings zuvor und des genialen Rasens auf dem Sportplatz neue Bestzeiten und im Hindernislauf hieß es nur noch Vollgas geben. Hiermit erreichten sie zusammen eine neu persönliche Bestpunktzahl von 274 Punkten und wurden Vize-Bundessieger im Vierkampf bei den Senioren.

 Möglich sind diese Spitzenleistung nur durch intensives gemeinsames Training und einer guten Stimmung und Harmonie in der THS-Gruppe. Ergänzt wurden diese Treppchen-Plätze noch durch weitere hervorragende Platzierungen aller anderen Teams des HSV Dortmund-Wickede-Asseln:

Petra Maschin mit Suri – 4.Platz 2000m-Geländelauf

Raphael Schmidtkord mit Jay – 4. Platz Vierkampf

Christian Ingenerf mit Brooke – 4. Platz CSC

Regina Henter mit Angy – 5. Platz Vierkampf

Katharina Strüber mit Johnny-Walker – 7. Platz Vierkampf

Alina Niehues mit Easy – 7. Platz Vierkampf

Petra Maschin mit Cady – 8. Platz Vierkampf

Martin Stöcker mit Rose – 9. Platz Vierkampf

Kim Maschin mit Suri – 12. Platz Vierkampf

Martin Stöcker mit Reba – 13. Platz Vierkampf

Martin Schlockermann mit Tweed – 20. Platz CSC

 

Herzlichen Glückwunsch vom Vorstand des HSV Dortmund-Wickede-Asseln! Macht weiter so!

DVG-BSP-THS-2
DVG-BSP-THS-1
DVG-BSP-THS-3
DVG-BSP-THS-4 DVG-BSP-THS-5